Freitag, 31. Juli 2009

EM Oostende 2009 - Opening Ceremony mit Dimi für die Ukraine

EM Oostende 2009 - Juniorinnen 10km Punkte

EM Oostende 2009 - Junioren 15km Elimination

EM Oostende 2009 - 300m Juniorinnen

Dimi´s Start bei den 300m Einzelsprint/ Qualifikation

27. Platz mit einer Zeit von 27,031 Sekunden

DM für Blinde in Nürnberg mit Jörg von de Fenn

Am 25. und 26. Juli war es mal wieder soweit! Es fanden die 3. Deutschen Meisterschaften im Speedskating für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg auf der Bahn statt. In diesem Jahr ging die Veranstaltung über zwei Tage und war wie im Vorjahr wieder integriert in eine Veranstaltung des "Bayern Inline Cup" (der Nichtbehinderten). Wie in den letzten zwei Jahren auch, startete ich wieder für den www.skate-club-allgaeu.de, mein Begleitläufer war auch in diesem Jahr wieder Norbert Einsle.
Angetreten bin ich in der Altersklasse 40 und der Schadensklasse B1 auf den Distanzen 300 m, 500 m, 1000 m und 2000 m, auf diesen Strecken konnte ich alle Zeiten der Vorjahre verbessern und somit vier Deutsche Meistertitel wieder mit ins Allgäu bringen. Sehr gefreut hat mich auch, dass ich beim 1000-m-Teamzeitfahren der Nichtbehinderten mitfahren konnte.
Ja, es war mal wieder eine tolle sportliche Veranstaltung mit viel Jubel und Freude.
Erwähnenswert:
Mit Selda Steppuhn (Leutkirch) nahm in diesem Jahr auch erstmals eine Frau aus dem Allgäu mit teil. Sie startete für den TSV Aitrach in der Altersklasse 30 und der Schadensklasse B2. Mit ihrer Begleitläuferin Jutta Einsle lief sie ebenfalls die o. g. Distanzen und konnte auch für ihren Verein vier Titel erkämpfen. Abschließend möchten Selda und ich uns bei Norbert und Jutta Einsle für ihr Engagement und die professionelle Begleitung ganz herzlich bedanken.

Dienstag, 28. Juli 2009

Dmytro Prokopchuk startet in Oostende (BEL) bei den Europameisterschaften der Aktiven


Am kommenden Donnerstag beginnen die Europameisterschaften der Aktiven in Ostende / Belgien. Mit von der Partie ist unser Dimi der dort unter ukrainischer Flagge startet. Das FUG-Speed-Team wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg!



Montag, 27. Juli 2009

Treppchen Treppchen Treppchen ...

Wiederum ein erfolgreiches Wochenende für die FUG-Speedskater bei den Nürnberger Offenen Bahnmeisterschaften.

Die Speedskater teilten sich die Bahn mit den Blinden und Sehbehinderten, die an dem Wochenende ihre Deutschen Meisterschaften austrugen.

11 Sportler (7 Podestplätze!) waren für uns am Start, da wurde der Platz unter´m FUG-Pavillon eng, vor allem beim Regenguss am Samstag…

Insgesamt eine schöne Veranstaltung der Nürnberger, vor allem faire Preise bei Startgeld und Verpflegung, und Flexibilität beim An- und Nachmelden… - ein Dank nach Franken!

Die Erfolge:

Schüler C: 1. Platz Anna Ostlender

Schüler B: 2. Platz Eva Winkelmann

Junioren B: 3. Platz Josef Mauritius

Junioren A: 5. Platz Lukas Grotz

7. Platz Simon Müller (Sturz im 5000m-Punkterennen!!!)

Aktive: 1. Platz Dmytro Prokopchuk (letzter Schliff für die EM in Belgien!)

2. Platz Patrik Knopf

9. Platz Stefan Matthaei (nur am Sonntag am Start, das aber mit Vollgas!)

AK 30: 6. Platz Eva Harasta (in Doppelfunktion als Starterin und Schiedsrichterin!)

AK 40 m: 2. Platz Martin Timmermann

AK 40 w: 1. Platz Gabi Breunig

Teamverfolgung: 1. Platz D. Prokopchuk/P. Knopf/S. Matthaei

5. Platz M. Timmermann/L. Grotz/G. Breunig (!!!)

Sprint-Cup: 2x 1. Platz Patrik Knopf

1. Platz und 2. Platz Gabi Breunig

2x 6. Platz Martin Timmermann


Ergebnisse unter dieser Seite unten bei Datei-Anhänge...

SWP vom 21.7.09: Irene Raab hat den längsten Atem

Montag, 20. Juli 2009

Irene Raab holt sich Deutschen-Meistertitel über die Doppelmarathon-Strecke

Irene wurde sensationell am heutigen Sonntag Deutsche Meisterin im Doppelmarathon! In einer starken Endphase konnte sie sich auf den letzten Kilometern von Sabrina Rossow lösen. Gabi Breunig wurde im Zielsprint der großen Verfolgergruppe dank beherzter und oft geübter Zielgrätsche- Gesamtdritte (!) in einem starken Feld und hat sich damit den Titel in der AK40 gesichert. Klaus konnte sich in der AK50 bis zum Schluss im Spitzenfeld halten, auch wenn eine ungünstige Ausgangsposition für den Sprint eine mögliche Platzierung auf dem Podest verhinderte.

Ergebnisse hier...

Bilder BIC München von Waltraud

Video World Games 2009

Sonntag, 19. Juli 2009

BIC Skate Munich


Am BIC Halbmarathon in München „Rund um die Regatta-Strecke“ nahmen 12 FUG`ler, verteilt über 6 Altersklassen, teil. Trotz vieler schwarzer Wolken blieb die Strecke den ganzen Tag trocken. Dieses Rennen ist immer gekennzeichnet durch starken Gegenwind auf einem der beiden rd. 2,5 km langen Geraden entlang der Regattabahn. Auf der Rückenwindstrecke werden dafür Geschwindigkeiten über 50 km/h erreicht. Gegen starke ausländische Konkurrenz aus Lichtenstein u. Österreich konnte sich vor allem Stefan Matthaei auf Platz 4 in der MHK behaupten.

Erfreulich ist auch Platz 2 von Benedikt Heudorfer-Merz in der Klasse Junioren A. Beim Teamzeitfahren beteiligte sich das FUG-SpeedTeam mit 3 Teams. Team FUG 1 mit Matthaei, Prokopchuk und Schädler konnte sich unter 28 Teams auf Platz 2, hinter dem Team aus Lichtenstein, behaupten.

Jun A Heudorfer-Merz, Benedikt Platz 2 34:25

Müller, Simon Platz 6 37:59

Grotz, Lukas Platz 7 38:19

MHK Matthaei, Stefan Platz 4 33:26

Prokopchuk, Dimi Platz 7 33:39

Knopf, Patrik Platz 10 35:43

MAK 30 Zimmermann, Frank Platz 3 34:28

MAK 40 Timmermann, Martin Platz 13 37:56

MAK 70 Oswald, Werner Platz 2 47:33

WAK 30 Harasta, Eva Platz 9 48:05

WAK 50 Oswald, Waltraud Platz 2 48:06

Ulmer Flitzer

WAK 40 Heike, Pohl Platz 6 48:05

Ergebnisse hier...

Freitag, 17. Juli 2009

Newsletter Jörg von de Fenn

Drei Wochen ist es schon wieder her. Mit sonnenverbrannten Gesichtern und von der Kälte aufgesprungenen Lippen standen wir am 23.6. auf dem Gipfel des Elbrus. Rückblickend wurde uns auf dieser Tour nichts geschenkt. Bei Temperaturen von -XX Grad war sogar das Telefon eingefroren. Aber wir haben es geschafft! Für unseren Gipfelerfolg wurden wir nach unserer Rückkehr mit einer großen Party belohnt. Doch macht Euch selbst ein Bild von unserer Tour. Die Fotos sind jetzt online. Außerdem gibt es schon erste Presseartikel, wie immer unter

www.von-de-fenn.eu

Jetzt freue ich mich schon auf die nächste Großveranstaltung:
Am 25./26.7., 3. Deutsche Meisterschaft im Speed-Skating für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg.
Starten werde ich wieder für den
www.skate-club-allgaeu.de
und mit freundlicher Unterstützung von
www.rollerblade.com und
www.maeser-austria.com

Donnerstag, 16. Juli 2009

Live-Stream der World Games


Nicole Begg veröffentlichte folgenden Link für die Live-Übertragungen der World Games:








Auf PatinCarreera.com sehen sie Live-Timing der Speedskating Wettbewerbe.



Mittwoch, 15. Juli 2009

World Games in Kaohsiung 2009 / Programm Speedskating


17th July
09:00 Ladies 300 m Time Trial Qualification
10:00 Mens 300 m Time Trial Qualification

18:00 Ladies 300 m Time Trial Final
18:30 Mens 300 m Time Trial Final
19:00 Award Ceremony 300 m Time Trials

20:00 Ladies 10,000 m Points/Elimination Final
20:30 Mens 10,000 m Points/Elimination Final
21:00 Award Ceremony 10,000 m Points/Elimination

18th July
09:00 Ladies 1,000 m Heats
09:30 Mens 1,000 m Heats
10:00 Ladies 1,000 m Semi Finals
10:20 Mens 1,000 m Semi Finals

18:00 Ladies 1,000 m Final
18:20 Mens 1,000 m Final
18:40 Award Ceremony 1,000 m

19:20 Ladies 15,000 m Elimination Final
20:00 Mens 15,000 m Elimination Final
20:40 Award Ceremony 15,000 m Elimination

19th July
09:00 Ladies 500 m Heats
09:30 Mens 500 m Heats
10:00 Ladies 500 m Quarter Final
10:20 Mens 500 m Quarter Final

19:00 Ladies 500 m Semi Final
19:15 Mens 500 m Semi Final
19:30 Ladies 500 m Final
19:45 Mens 500 m Final
20:00 Award Ceremony 500 m

BIC Bahn Bayreuth

Ein kurzer Situationsbericht über die BIC Rennen in Bayreuth. Bei teilweise kräftigem Sonnenschein haben 7 FUG-Mitglieder an den Rennen teilgenommen. Neben einem Shortsprint über 300 m für die BIC Gesamtwertung fanden 2 Rennen über 1.500 m und 3.000 m für die BIC Altersklassenwertung statt. Darüber hinaus wurden für den KIDS Cup 2 Einzelstrecken für die
Nachwuchsklassen gewertet. Als Abschuss wurde noch eine Teamverfolgung unter 7 Mannschaften ausgetragen.
Ergebnisse:
Anna Ostlender, Schüler C 30 m Sprint Platz 1
100 m Sprint Platz 1

Gesamtwertung:
Patrick Knopf, Aktivenklasse (1.500 m, Platz 1
3.000 m, Platz 1) Platz 1
Frank Zimmermann, AK 30 (1.500 m, Platz 2
3.000 m, Platz 2) Platz 2
Martin Timmermann, AK 40 (1.500 m, Platz 8
3.000 m, Platz 6) Platz 7
Waltraud Oswald, AK 50 (1.500 m, Platz 4
3.000 m, Platz 3) Platz 3
Werner Oswald, AK 70 (1.500 m, Platz 2
3.000 m Platz 2) Platz 2
Eva Harasta, AK 30 nur 300 m Sprint

Bei der Teamverfolgung belegte das FUG-Speedteam mit Patrick Knopf, Frank Zimmermann und Martin Timmermann Platz 4. Während Patrick Knopf und Anna Ostlender ihre Altersklasse wie gewohnt beherrschten, ist die gute Platzierung von Frank Zimmermann besonders hervorzuheben. Anna hat dem Wunsch ihres Vaters voll entsprochen, indem sie den erwünschten Raketenstart zeigte und ihre Verfolger vom Start weg beherrschte.
(w.oswald)

Pressebericht vom letzten Wochenende

Mit drei Siegen in drei Rennen hat Patrik Knopf vom FUG-Speed-Team am Sonntag die Bahnrennen in Bayreuth beherrscht. Über 1500 und 3000 Meter noch knapp vorne, spielte er über 300 Meter seine Sprintqualitäten voll aus, lag in 26,57 Sekunden deutlich vor der Konkurrenz. Frank Zimmermann ließ mit zwei zweiten Plätzen in der AK 30 aufhorchen. Im Nachwuchsbereich zeigte Anna Ostlender (Schülerinnen C) jeweils einen Raketenstart und holte erste Plätze über 30 und 100 Meter.

Aufs Podium, aber nicht ganz zum Sieg reichte es für die Neu-Ulmer Speedskater bei zwei Halbmarathons in Baden-Württemberg. In Wyhl am Samstag hatte beim Schlussprint einer sechs Skater großen Spitzengruppe Stefan Rumpus (SSF Heilbronn/35:17,09 Minuten) die Nase vor Dmytro Prokopchuk und Stefan Matthaei. Irene Raab musste sich bei den Frauen dessen Schwester Katharina Rumpus (Heilbronn) und Nicole Hofrichter (Großbettlingen) geschlagen geben. Nach den gut 21 Kilometern in Römerstein am Sonntag hatte Matthaei auf der ansteigenden Zielgeraden um Schuhlänge das Nachsehen gegenüber Rumpus (35:01,4 Minuten). „Diesmal war es so knapp wie noch nie in dieser Saison“, meinte Matthaei. „Wäre der Sprint noch ein paar Meter weiter gegangen, hätte ich ihn gehabt.“ Nach verhaltenem Auftakt auf der hügeligen Strecke hatte er mit zwei Attacken die Spitzengruppe auf vier Athleten verkleinert. Leidtragender diesmal auch sein Teamkollege Prokopchuk, der wegen intensiver Trainingseinheiten im Hinblick auf die EM mit schweren Beinen abreißen lassen musste und Siebter wurde. Bei den A-Junioren holten Lukas Grotz und Simon Müller die Plätze zwei und drei, Klaus Stephan wurde Fünfter der AK 50.

Im Frauenrennen hatten Irene Raab und Gabi Breunig (alle DAV Neu-Ulm) zwei Schweizerinnen als Haupt-Kontrahentinnen. Die Vier fuhren einen Vorsprung von mehr als vier Minuten heraus. Am vorletzten Anstieg der letzten von vier Runden versuchte Gabi Breunig wegzukommen. Doch ihr Vorsprung reichte nicht: Auf der Zielgeraden sprinteten die drei anderen vorbei. Irene Raab holte Platz drei hinter der schweizer Meisterin Livia Meier (39:32,7 Minuten) und Susanne Zellweger.

Ergebnisse von Bayreuth:
Patrik Knopf, Aktive: 1500 m: Platz 1, 3000 m: Platz 1, Sprintcup 300 m Platz 1, gesamt: Platz 1

Anna Ostlender, Schüler C (7 Jahre): 30 m Sprint: Platz 1, 100 m Sprint: Platz 1
Frank Zimmermann, AK 30: 1500 m Platz 2, 3000 m Platz 2, gesamt: Platz 2
Martin Timmermann, AK 40: 1500 m Platz 8, 3000 m Platz 6, gesamt: Platz 7
Waltraud Oswald, AK 50: 1500 m Platz 4, 3000 m Platz 3, gesamt: Platz 3
Werner Oswald, AK 70: 1500 m Platz 2, 3000 m Platz 2, gesamt: Platz 2

(w.galli)

Bilder von Waltraud : BIC Bayreuth

Videos und Bilder vom Alb-Skate-Race in Römerstein

Montag, 13. Juli 2009

Alb-Skate Inlinerace in Römerstein

Am Sonntag fanden in Römerstein-Böhringen im Rahmen des baden-württembergischen Inline-Cups für die Erwachsenen und Junioren A ein Halbmarathon und für den jüngeren Nachwuchs Geschicklichkeits- und Straßenwettbewerbe statt.

Wiederum hatten wir Glück mit dem Wetter – vormittags gab es noch Regen, wie auch abends nach Ende der Staffelwettbewerbe, aber während des Hauptlaufs blieb es trocken und sonnig.

Getrübt wurde die an sich schöne Veranstaltung durch Zeitverzögerungen bei den Starts und einer zermürbenden und letztlich nicht lohnenden Warterei auf die Siegerehrung – recht einsam stand das Siegerpodest um halb acht vor den nur noch in spärlicher Zahl anwesenden Sportlern.

Äußerst erfreulich aber wiederum die Erfolge des FUG-SPEED-TEAMS – am besten schlugen sich dieses Mal die Jüngsten:


Henri Gallbronner, unerschrocken trotz Sturz im 735m-Rennen: Gesamtrang Platz 2

Charlotte Gallbronner, neuer Shooting-Star im Team: Platz 1

Lotte Brickenstein, der Sturz von Neu-Ulm ist weggesteckt: Rang 8

Eva Winkelmann, weiterhin in bestechend guter Form: Platz 1!

Mit Zeitverzögerung ging es dann am Nachmittag für die Halbmarathonteilnehmer auf die 4 Mal zu durchfahrende, ca. 5 km lange selektive Strecke, gekennzeichnet durch einen Anstieg innerorts und leicht ansteigenden Streckenverlauf außerorts. Nach dem Wendepunkt das Ganze wieder zurück, mit Gegenwind auf freier Strecke und rasanter Kurvenkombination im Ort. Wichtig also, möglichst nicht allein unterwegs zu sein, sondern mit dem Speed einer Gruppe rollen zu können.

Lukas Grotz und Simon Müller mussten sich in der Konkurrenz der Junioren A nur Michael Glatzl geschlagen gegeben, der in Neu-Ulm noch hinter den beiden rangierte - Platz 2 und 3 für die beiden Jungs.

Bei den Erwachsenen musste Stefan Matthaei, wie bereits vor Wochenfrist, Stefan Rumpus den Vortritt lassen, der aber beim minimalen Rückstand von nur 1/10 sec Stefans heißen Atem im Nacken gespürt haben dürfte.

Dmytro Prokopchuk ließ im Anstieg wertvolle Körner, so dass er auf freier Strecke nicht in den Genuss des Windschutzes einer Gruppe kam und teils allein dem Wind trotzen musste. Er rangierte auf Gesamtrang 7 (AK 30: Rang 3), mit Rückstand von 1:20 min auf die Siegerzeit.

Werner Gallbronner wurde 17. in der AK 40, Gesamtrang Platz 55, in 44:36 min.

Klaus Stephan lieferte eine gewohnt starke Zeit von 40:20 min und wird im Klassement auf Gesamtplatz 32 (AK 50: 5. Platz) geführt.

Bereits zu Beginn der zweiten Runde reduzierte sich das 30-köpfige Damenfeld auf eine Führungsgruppe von vier Damen: 2 Schweizerinnen - die frisch gekürte Schweizer Meisterin Silvia Meier und die stets starke Susanne Zellweger, sowie Irene Raab und Gabi Breunig vom FUG-SPEED-TEAM. Nach etlichen – erfolglosen – Abschüttlungsversuchen seitens der Schweizerinnen ging es in die vierte Runde; der Versuch von Gabi, durch eine Attacke am Ortseingang vor der Abfahrt Richtung Ziel bereits eine Vorentscheidung herbeizuführen, war nur von kurzem Erfolg, da die beiden Schweizerinnen vor der letzten Kurve zur Zielgeraden, bei Höchstgeschwindigkeit, erneut zum Überholen ansetzten, dichtauf Irene Raab (somit Platz 3) und schließlich als Viertplatzierte Gabi Breunig.

Den abschließenden Staffelwettbewerb bereicherten wir mit zwei Staffeln:

Die Herrenstaffel mit Lukas, Simon, Dimi und Stefan lief furios auf Rang 4, die Damenstaffel mit Irene und Gabi musste sich wiederum den Schweizerinnen geschlagen geben – Rang 2.

(g.breunig)

Ergebnisse hier...

Podestplätze für das FUG-Speed-Team beim BWIC Rennen in Whyl






Samstag, 11. Juli 2009

Tour de Hesselberg


Auf den Spuren der Deutschland-Tour

Mehr-Etappenrennen für

  • Jedermann
  • Liegerad
  • Skater
  • Handbiker
Die Tour de Hesselberg findet ab diesem Jahr mit Start und Ziel in Gerolfingen am Fuße des Hesselberges statt. Sehr vieles ist neu, lassen Sie sich überraschen.

Dienstag, 7. Juli 2009

Bildergalerie Südwest-Presse vom Neu-Ulmer Rennen

Ein-Mann-Schau bei „Rund ums Neu-Ulmer Rathaus“

Scott Arlidge hat wie im Vorjahr seine Extraklasse beim Inline-Cup in Neu-Ulm bewiesen. Der dreifache Weltmeister aus Neuseeland skatete nach elf von 21 Kilometern den Verfolgern auf und davon.

Knapp am Podium vorbei hieß es für die Skater des heimischen FUG-Speed-Teams beim Inline-Halbmarathon in Neu-Ulms Stadtmitte. Jeweils Platz vier und sechs bei den Männern und Frauen waren die Ausbeute. Dabei legten Stefan Matthaei, Dmytro Prokopchuk und Patrik Knopf auf der ersten von 20 Runden los wie die Feuerwehr. Doch ihr Versuch, die Spitzengruppe gleich auf den ersten Kilometern zu verkleinern, ging nicht auf. Scott Arlidge, der für das deutsche Weltcup-Team Zepto startet, wollte wohl nicht von Anfang an vorne weg fahren, versteckte sich lieber bei den Verfolgern und führte die wieder an die Ausreißer mit heran. „Er wollte wohl noch Kräfte sparen nach dem Weltcuprennen am Samstag in Einsiedeln“, vermutete Prokopchuk. „Er wollte lieber alleine weg kommen“, meinte dagegen Teamkollege Matthaei. In der Mitte des Rennens war es so weit. Acht Skater lösten sich aus der Spitzengruppe, darunter die beiden Skater des FUG-Speed-Teams und Arlidge. Der nutzte kurz darauf den starken Verkehr auf der Rennstrecke - zahlreiche Langsamere des 120 Sportler großen Felds wurden überrundet – täuschte ein Überholmanöver links an und setzte sich rechts mit ein paar kraftvollen Schritten ab. In der Folge präsentierte er seine technischen Fähigkeiten auf dem kurvenreichen Kurs mit einer zehn Kilometer langen Solofahrt, beklatscht und bestaunt vom Publikum. Ins Ziel kam er nach schnellen 33:53,3 Minuten. Seine Verfolger verloren bis zum Ende gut 27 Sekunden. Den Sprint um Platz zwei gewann Nationalfahrer Stefan Rumpus (Heilbronn), der Regensburger Paul Manstetten, derzeit führend in der Gesamtwertung des Bayern Inline Cup, verdrängte Prokopchuk vom Podest. „Das Rennen und die Taktik waren gut, die Konkurrenz war heute zu stark“, zog der sechstplatzierte Matthaei sein Fazit.

Ähnlich lautete das Resümee der schnellen Frauen des DAV Neu-Ulm. Vorjahressiegerin Irene Raab und Gabi Breunig hatten es unter anderen mit Rumpus’ Schwester Katharina zu tun, die ebenfalls im Nationalkader steht. Mehrere Versuche, mit schnellen Antritten die Spitzengruppe deutlich zu verkleinern, schlugen fehl. Katharina Rumpus (Heilbronn) setzte ihre Attacke äußerst geschickt zwei Runden vor Schluss und erwischte die Neu-Ulmer Skaterinnen, die sich nach Wechsel in der Führungsarbeit gerade einige Läuferinnen weiter hinten einsortieren wollten, auf dem falschen Fuß. Schnell hatte sie ein Loch von einigen Metern gerissen, einzig Melanie Bayrhof (Skate Club Allgäu) reagierte postwendend und setzte sich in ihren Windschatten. Irene Raab und Gabi Breunig versuchten auf den letzten zwei Kilometern noch einmal heranzukommen, aber das gelang nicht ganz. „Die Körner fehlten mir nachher im Schlusssprint“, so Breunig, als Sechste hinter Siegerin Katharina Rumpus (39:48,5 Minuten) im Ziel. „Ein schöner Kurs“, freute sich die Bahnfahrerin über die 160 Kurven auf 21 Kilometern und ihren gelungenen Ausflug auf die Straße. Im Kampf um Platz drei musste sich Irene Raab der Großbettlingerin Nicole Hofrichter geschlagen geben, war aber deshalb nicht unzufrieden: „Auf dieser Strecke waren heute die Bahnspezialistinnen nicht abzuschütteln.“

Siege gab es für das FUG-Speed-Team dennoch: Patrick Knopf und Gabi Breunig gewannen den Sprintcup, Eva Winkelmann das Einsteiger-Rennen der Kinder (Jahrgang 2000 und jünger) über 500 Meter, auch die Staffelrennen waren eine Beute der Gastgeber. „Das Wetter hat heute mitgemacht, so waren auch viel mehr Zuschauer an der Strecke als in den Vorjahren“, so eine erste Bilanz von Organisator Ulf Luik vom SSV Ulm 1846 Radsport, der gemeinsam mit dem DAV Neu-Ulm die Rennen veranstaltet. Allerdings erkannte er auch Verbesserungsmöglichkeiten: Zwischen den Rennen sei zu viel Leerlauf gewesen.

(w.galli)

Regio TV Bericht am7.7.2009 über Irene Raab


Auf der linken Bildschirmseite 7.7.2009 eingeben und dann durchsuchen ...

Tolle Bilder vom Rennen findet ihr auch in der Neu-Ulmer Zeitung...

Pressebericht: Neu-Ulmer Zeitung am 5.7.2009

Montag, 6. Juli 2009

Bilder von Waltraud " Rund ums Neu-Ulmer Rathaus"

Tolle Bilder von Rod Meier aus Neu-Ulm...

Ein herzliches Dankeschön...

Liebe Skater/innen, liebe Eltern und Freunde,

nachdem unser gestriges Rennen ein voller Erfolg war, möchte ich mich bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben, ganz herzlich bedanken. Ohne eine solche Teamleistung ist so ein Rennen nicht zu stemmen.
Die äußeren Bedingungen waren gut, insbesondere hat das Wetter mitgespielt. Die Stadt Neu-Ulm hat im Vorfeld, vor allem in der Wallstraße noch Belagsreparaturen durchgeführt und kurz vor dem Rennen die Kehrmaschine auf die Bahn geschickt. Alles hing natürlich von unserem Cheforganisator Ulf Luik mit seiner Damen- und Herrenhelferschar ab. Diese Mannschaft hat hervorragende Arbeit geleistet. Alles hat wie am Schnürchen funktioniert. Ohne Ulf sind unsere Rennen nicht durchzuführen. Unser Team war vor allen Dingen gefordert bei Verteilung der Anwohnerinfo, Auf- und Abbau, Kuchenbacken, EDV-Abwicklung, Anmeldung und Siegerehrung. Wichtig war, dass Teammitglieder, die am Rennen nicht teilgenommen haben, trotzdem zur Verfügung standen wie Ingo, Martin, Ulli, H.G., Christina, Helmut S, ... Eine große Doppelbelastung ergab sich für die Rennfahrer/innen, insbesondere unsere Frauen wie Gabi, Irene, Silke, Walli... Immer wichtiger für unsere Organisationen werden die Eltern von Jugendmitgliedern und Freunde wie Evi, Christine, Martina, Georg und Monika, Christian, Bernd, Heike...
Entscheidend für den öffentlichen Auftritt unseres Teams ist die Pressearbeit von Ute und Werner Gallbronner, die dafür sorgen, dass unser Sport zeitgerecht in der Presse erscheint.

Euch allen ganz ganz herzlichen Dank für Euer Engagement. Der gestrige Tag
war ein Beweis, dass unser Team auch weiterhin in der Lage ist, eine solche
Veranstaltung zu meistern.

Herzliche Grüße

Werner Oswald